u16 beim größten internationalen Basketballturnier in Wien dabei!

Unsere u16 auf großer Mission bei internationalen Basketballturnier in Wien

MONTAG:

Früh aufstehen war angesagt, denn bereits um 07:00 Uhr war die gemeinsame Abfahrt am Gröbenzeller S-Bahnhof geplant.  

Alle Spieler*innen kamen pünktlich und hochmotiviert und freuten sich auf eine tolle Woche voller Abenteuer und Basketball-Action in Wien. 

Nach einer 4-stündigen Zugreise kamen alle Teilnehmer*innen erwartungsvoll in Wien an, haben eingecheckt und die Unterkunft, ein Klassenzimmer einer Wiener Schule, aufgesucht. Dort wurde das Matratzenlager für die kommenden Tage errichtet und anschließend ging es los, die Stadt zu erkunden. Es wurde ein Einkaufszentrum aufgesucht, in dem die Spieler*innen in kleinen Gruppen erstmal etwas essen gegangen sind, denn eine Reise macht hungrig 🙂 

Anschließend ging es mit der Straßenbahn durch die Stadt, auf der Suche nach einem Basketball Court, schließlich wollte man hier ja Basketball spielen. SO verbrachte man die Abendstunden bei einem schönen Sonnenuntergang mit Basketballspielen und trainierte auf den nächsten, ersten großen Tag hin. 

Am Abend schliefen alle erschöpft nach einem aufregendem, langen Tag ein. 

DIENSTAG: 

Der erste ganze Turniertag brach an. Nach dem Frühstück ging es zum Schloss Schönbrunn. Um die „langweilige“ Kultur etwas spannender zu gestalten, hatten die Teilnehmer*innen die Aufgabe, in Kleingruppen Tik-Toks auf dem Schlossgelände zu produzieren. Das kreativste Video hat anschließend eine Belohnung erhalten. So hatten alle Spaß im Schlosspark und eine amüsante Unterhaltung am Abend! 🙂 

Zum Mittagessen ging es zum ersten Mal in die Stadthalle, wo die Slama „das „Herzstück / die Zentrale“ betraten. Traditionell gab es Schnitzel mit Kartoffelsalat. 

Am Nachmittag stand das erste Turnierspiel gegen das spanische Team aus Torelló an. Hier machten sich die Aufregung und Müdigkeit bemerkbar und man verlor am Ende unglücklich mit 36-39. 

MITTWOCH: 

Der Mittwoch begann nach einem ausgiebigen Frühstück mit einer Reise zum Wiener Stephansplatz, quasi dem Münchner Marienplatz. Hier hatten die Slamas etwas Zeit für sich, Shopping und co.. 

Anschließend ging es zum Mittagessen in die Stadthalle. 

Nachdem alle aufgegessen hatten, brach man gemeinsam zum nächsten Turnierspiel gegen das Team Südhessen auf. Gegen die JBBL Mannschaft blieb man allerdings chancenlos und verlor sehr deutlich. 

Nach dem Abendessen ging es erneut zum letzten Vorrundenspiel, hier traf man auf Zehlendorf (Berlin). Aber auch diese teils aus JBBL Spielern bestehende Mannschaft lies unseren Slamas keine Chance und man verlor auch dieses Spiel recht deutlich. 

Der nächste Tag konnte also doch nur besser werden 🙂 …

DONNERSTAG: 

Heute ging es nach der überstandenen Gruppenphase in der Kategorie „Low“ weiter gegen das Team aus Leitershofen/Stadtbergen. Nach dem Frühstück ging es auch schon direkt los zur Spielstätte, wo bereits um 10:00 Uhr Tip-Off war. Man hatte große Erwartungen, endlich leichtere Gegner anzutreffen, aber auch das Bayernliga-Team aus Stadtbergen lies den Gröbenzellern besonders durch starke Verteidigung wenig Chance, in Korbnähe zu kommen. So musste man sich auch hier klar geschlagen geben. Direkt im Anschluss ging es wieder in die Wiener Stadthalle zum Mittagessen. 

Der Nachmittag war mit Kultur geprägt, heute stand eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Voller Begeisterung und hochmotiviert (nicht) wurden die Spieler*innen in einem Reisebus durch die Hauptstadt gefahren und horchten äußerst aufmerksam dem Tour-Guide. 

Nach dem Abendessen ging es zurück in die Unterkunft, wo heute ein Filmabend auf dem Programm stand. Als Snacks durften frisches Obst und Gemüse…. äh Chips und Gummibärchen natürlich nicht fehlen 🙂 

FREITAG: 

Der letzte volle Tag brach an, der Vormittag war mit dem letzten offiziellen Punktspiel gegen die italienische Mannschaft „Liberias Trieste“ gefüllt. Auch hier verlor man leider recht deutlich, da die Italiener einfach aggresiver und wacher gespielt haben und sich insgesamt zu viele Offensive Rebounds erkämpft haben. 

Nach dem Mittagessen ging es zum Prater, der bei einem Aufenthalt in Wien natürlich nicht fehlen darf. Hier wurde das restliche Taschengeld für Achterbahn, Geisterbahn & Co. aufgebraucht.

Am Abend ging es wieder zurück in die Stadthalle, ein letztes mal Abendessen in Wien – Chili con carne. 

Der Abend bestand aus Freizeit, Klassenzimmer aufräumen und die Koffer weitestgehend zu packen. 

SAMSTAG: 

Am letzten Tag der Reise war erneut früh aufstehen angesagt, denn bereits um 07:00 Uhr ging es zum Frühstück. Anschließend wurden die Koffer final gepackt, das Klassenzimmer gesäubert und man machte sich gemeinsam auf den Weg zum Wiener Hauptbahnhof. 

Nach einer 4-stündigen Zugreise kamen alle Teilnehmer*innen müde zurück in Gröbenzell an und schlossen ihre Familien in die Arme. Es gab viel zu berichten 🙂 …

Vielen Dank an alle Eltern, die ihren Kindern diese Erfahrung ermöglicht haben und natürlich auch ein Dank an die Kinder, dass ihr so brav wart und wir die Woche ohne Zwischenfälle alle gut überstanden haben!

Ein schöner, ereignisreicher Saisonabschluss nach einer turbulenten Corona Saison. 

P.S. Sorry an alle Eltern, die zu Hause nun öfter den Spruch „wir leben hier nicht in der U-Bahn“ von ihren Kids hören. Aber die Klassenzimmertüre stand leider oft offen, denn diese schließt im Gegensatz zu U-Bahn-Türen nicht automatisch ;-))) 

WhatsApp
Telegram
Facebook
Twitter

Weitere Beiträge

Trainerausbildung erstmals in Gröbenzell!

Trainerlehrgang erstmals in Gröbenzell! Zum ersten Mal in der Gröbenzeller Basketballgeschichte sind wir Ausrichter des Jungendleiter Lehrgangs 2022! Unser Nachwuchs Bereich boomt

U18 gewinnt Saisonauftakt gegen Milbertshofen

U18 startet zuhause gegen Milbertshofen erfolgreich in die neue Saison Angeführt von gut aufgelegten Robert Scholte und Christian Gloetzl eröffneten die Slamas